Energiewende

Die Energiewende ist das zentrale Mammutprojekt der nächsten Jahre in Franken
und Bayern. Ja, es ist eine große Herausforderung:

 

Und wir haben die Lösungen: Dezentralität, Bürgerbeteiligung, Transparenz. Auch die ökologischen und gesellschaftlichen Kosten müssen berücksichtigt werden (Versicherung, Entsorgung).

 

Und wir haben starke Partner: u.a. die mittelständische Wirtschaft und zum Beispiel auch die Kirchen (Schöpfung bewahren).

 

Wir treten ein für die Förderung effizienter und flexibler Gaskraftwerke als wahre „Brückentechnologie".

 

Wir treten ein für die „Besteuerung" der CO-2-Stinker und des Menschen verachtenden Atomstroms – Kohlestrom und Atomstrom verstopfen die Stromnetze und eben nicht die Erneuerbaren, wie uns weisgemacht wird!

 

Energiewende hat auch mit Ökologie zu tun und muss nicht der Artenvielfalt schaden. Zum Beispiel lässt sich Biomasse auch wirtschaftlich aus Blumenwiesenmischungen gewinnen – ganz abgesehen vom Zusatzertrag Honig.

 

Ich möchte meine Projekterfahrung und Umsetzungserfahrung aus meinem Beruf im Landtag einbringen, um das Zukunftsprojekt Energiewende und nachhaltiger Klimaschutz zum Erfolg zu führen.

 

Temelin: Tickende Zeitbombe direkt vor unserer Haustür! Weg damit, wir haben als Nachbar das Recht auf angemessene Beteiligung. Nur Lippenbekenntnisse des bayerischen Umweltministers schützen uns nicht vor den drohenden Gefahren.

Wir sind dran und werden die Blöcke 1 und 2 abschalten und 3 und 4 verhindern!